Gemeinschaft mit Gott

Gottes Botschaft in Reimform

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 09.05.2021

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Unseren Dienst wird Gott segnen!

Zum Lohn für seine Arbeit, die er getan hat, will ich ihm das Land Ägypten geben; denn sie haben mir gedient, spricht der Herr HERR

Hesekiel 29:20

Gott: Ich will Dir immer dienen
und mich dabei auch erkühnen,
frei und offen von Dir zu zeugen
anstatt vor Menschen mich zu beugen!

Frage: Sind wir bereit Gott zu dienen, auch wenn wir den Lohn, die Vorteile, noch nicht sehen?

Garantie: Wenn wir Gott dienen, dürfen wir uns darauf verlassen, dass Er unseren Dienst, unseren Einsatz nicht unbelohnt lässt. Wer also in die Reich-Gottes-Arbeit investiert – sei es Geld oder Zeit – wird von Gott seinen Lohn bekommen. Das ist noch weitaus sicherer als das Amen in der Kirche!

Gemeinschaft mit Gott

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gottesgemeinschaft-Menüs geblättert werden)


Hören

Gottesgemeinschaftsgedicht


Hat in unsern lauten Tagen
Gott uns Menschen was zu sagen?
Früher schickte er Propheten.
Doch will er heut noch zu uns reden?

Hast Du Gott schon mal gehört
oder ist der Empfang gestört?
Ist Dein Herz für Gott noch frei
oder ist Dir einerlei,
was er sagt, und was er will?
Hast Du wirklich schon zuviel
um die Ohren und im Kopf?
Steckt in Deinem Ohr ein Propf?

Stimmen dringen an Dein Ohr,
wen hörst Du, wen läßt Du vor?
Darf Gott mehr als andre sagen?
Darf er ganz persönlich fragen?
Er hat sich ans Wort gebunden
und im Wort wird er gefunden.

Alte Worte - sie treffen noch heut.
Gottes Worte überdauern die Zeit.
Mehr als nur Buchstaben auf Papier,
Worte mit Wirkung - Gott bürgt dafür.
Wie Dynamit, wie unbändige Kraft.
Der Geist machts lebendig, er wirkt und schafft.

Rechnen wir noch mit diesem Geist,
glauben wir, was sein Wort verheißt?
Stellen wir uns unters Wort
oder streichen wir mal hier, mal dort,
was uns nicht paßt, ganz heimlich aus?
Und was uns ärgert, reißen wir raus?

Heute noch ist aktuell,
was Gott dem Volke Israel,
schon damals in das Stammbuch schrieb,
als es sich selbst ins Unglück trieb.

"Ein Tier, das kennt stets seinen Herrn,
es hört auf ihn und folgt ihm gern.
Doch mein Volk, oh, das hört mich nicht!"
klagt Gott, als er durch Jesaja spricht.

"Sie machen grad nur, was sie wollen
und denken, -Gott wird schon nicht grollen,
wenn wir mit Opfern und mit Festen
ihn gnädig stimmen, uns zum besten.-"

Doch Gott hört weg, er spielt nicht mit,
denn sein Volk sieht nur den Profit.
Solange Sein und Schein sich beißen,
und sie der Armen Recht zerreißen,
solange wird Gott nicht mehr hören.
Gott läßt nicht untern Teppich kehren.

Er hat mit seinem Volk zu reden
und schickt Jesaja, den Propheten.
Der sagt ganz klar, was Gott gefällt
und zeigt dem Volk, was bei ihm fehlt.

Gutes tun und Unrecht lassen,
das würde Gottes Volk gut passen.

Und wir - wie sieht´s bei uns denn aus?
Sind unsre Feste Gott ein Graus?
Die Opfer, sind sie ihm willkommen?
Haben wir Gott ernst genommen?

Vielleicht haben wir deshalb das Hören verlernt,
weil wir uns von Gottes Wort entfernt.
Vielleicht hören wir deshalb Gott nicht mehr richtig,
weil uns die anderen Dinge zu wichtig.
Vielleicht kennen wir deshalb nicht mehr sein Wille,
weil Hetze und Trubel durchdringen die Stille.

Kommen wir doch neu zur Quelle,
denn an einer stillen Stelle
legt Gott seinen Anker an,
daß er mit uns reden kann.

Er hat mit Dir noch etwas vor,
drum werde still und sei ganz Ohr,
wenn Gott, der Schöpfer dieser Welt
Dir heute diese Frage stellt:
"Bist Du bereit, mir ganz zu dienen?
Bist Du bereit, die alten Schienen
zu verlassen und zu meiden?
Bist Du bereit für mich zu leiden?"

Gott redet! Ob wir ernsthaft horchen?
Wer hört und horcht, muß auch gehorchen!
Heute, wenn Gott mit Dir spricht,
dann verschließ die Ohren nicht.
Höre zu und sei darauf gefaßt,
das zu tun, was Du verstanden hast!


(Gottesgemeinschaftsgedicht, Autor: Joachim Krebs, 2006)


  Copyright © by Joachim Krebs, 2006, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen

Gedichtsband

Hinweis:
Obiges Gedicht finden Sie auch im Gedichtsband 'Du stellst meine Füße auf weiten Raum'


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Herr, dein Wort, die edle Gabe (Themenbereich: Gottes Wort)
Gedichte und Lieder zu Gottes Wort / Bibel (Themenbereich: Gottes Wort)
Auf dein Wort will ich trauen (Themenbereich: Gottes Wort)
Heilig, heilig soll uns bleiben (Themenbereich: Gottes Wort)
Du heil‘ges Buch, von Gott gegeben (Themenbereich: Gottes Wort)
Die Bibel (Themenbereich: Gottes Wort)
Dein Wort, o Herr! (Themenbereich: Gottes Wort)
An Deiner Rede will ich bleiben (Themenbereich: Gott gehorchen)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Orientierung
Themenbereich Gehorsam
Themenbereich Heilige Schrift



Aktuelle Toplinks:

Jesus Christus lebt!!!

Endzeitliche News

Wie nah ist die Entrückung?

Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Stichwortsuche / Linkverzeichnisse

Covid-19 / Corona
Corona

Gemeindehilfsbund: Wichtige Infos über Corona-Impfstoffe

Weitere Infos ...

Agenda 2030
Agenda 2030

Die UNO-AGENDA 2030 und die kommende WELTREGIERUNG!

Vortrag Teil 1

Vortrag Teil 2

Weitere Infos ...

Aktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die Entrückung des Elia und die der Brautgemeinde

Corona Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Left Behind – Zurückgeblieben bei der Entrückung

Endzeitliche News

Ratschläge für Christen zum Umgang mit der Corona-Krise

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis