Nachfolge & Hingabe

christliche Gedichte und Lieder

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.06.2024

TLZ-Smartphone-AppSmartphone-App   Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.   Tagesleitzettel druckenDruck

Wir warten auf Jesu Kommen

Unser Wandel aber ist im Himmel, von dannen wir auch warten des Heilands Jesu Christi, des Herrn.

Philipper 3,20

Sie wallen hier als Pilgrime
und werden lebenssatt;
Gott aber, der Lebendige,
baut ihnen eine Stadt.

Frage: Leben in dieser Welt und Hoffnung haben auf ein ewiges Leben im Himmel - wie geht das zusammen?

Zum Nachdenken: Diese Zusage ist kaum zu fassen: Du lebst als Sünder hier auf der Erde, zugleich ist aber Dein Wandel im Himmel - wie geht das? Es klingt wie ein doppeltes Leben. Wenn Du wirklich gläubig bist und eine tiefe Beziehung zu Jesus hast, dann nimm es in Anspruch. Die unvorstellbare Herrlichkeit dieses Bürgerrechtes im Himmel wird jedoch nicht an Dir selbst sichtbar, sondern ist ein Geheimnis, das tief verborgen ist mit Christus in Gott. Wir befinden uns im ständigen Kampf mit und in dieser Welt und sind als Sünder befleckt. Wir dürfen aber die Verheißung im Glauben fassen und uns auf die baldige Erfüllung dieser Zusage in Gottes Wort freuen.

Nachfolge, Hingabe und Treue

1-20

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21-40

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41-60

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61-80

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81-100

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101-120

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121-140

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141-160

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161-180

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181-186

181

182

183

184

185

186

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Nachfolgelieder-Menüs geblättert werden oder eine Blockanzeige aufgerufen werden)


- Blockanzeige 181 bis 186 -


Wir gehn getrost an Deiner Hand

zu Sprüche 3,6


1. Wir gehn getrost an Deiner Hand,
Herr Jesu, die uns führet!
Wir haben Dich getreu erkannt,
dein Mitleid wohl gespüret.

2. Wenn Du, Herr, etwas auf uns legst,
gibst Du auch Kraft zum Tragen;
und was Du zuzumuten pflegst,
das ist getrost zu wagen.

3. So selig hat Dein Gnadenblick
bisher uns wollen leiten
und wir begehren nichts zurück
von allen Schwierigkeiten.

4. ´s ist der Gemeinde Freudenzeit,
wenn sie gedenkt der Stunden,
darinnen sie so manches Leid
gemeinsam überwunden.

5. Gedenk an Dein Verheißungswort,
das Dir gefiel zu sagen,
Du woll´st Dein Volk von Ort zu Ort
bis in das Alter tragen.

(Autor: Dorothea Erdmuthe von Zinzendorf (1700-1756))



Wir sind Königskinder

zu Psalm 149,1-3


1. Wir sind Königskinder,
folgen Jesus, unserm König, nach,
Gottes Überwinder,
Der die Sünde und den Tod zerbrach.
Jesus, König, gehst voraus,
hast uns durch Dein Blut errettet,
für das ewge Vaterhaus,
und in Deinen Schutz gebettet.

2. Wir sind Königskinder,
folgen Jesus, unserm König, nach,
Gottes Überwinder,
Der die Sünde und den Tod zerbrach.
Jesus, Du herrscht mit Geduld,
weil Du freundlich uns gesonnen.
Als Du Selbst nahmst unsre Schuld,
hat Dein Weg mit uns begonnen.

3. Wir sind Königskinder,
folgen Jesus, unserm König, nach,
Gottes Überwinder,
Der die Sünde und den Tod zerbrach.
Jesus, nicht durch eitle Pracht
und mit glänzenden Fanfaren,
zeigt sich Deine Herrschermacht,
durch den Geist willst Du bewahren.

4. Wir sind Königskinder,
folgen Jesus, unserm König, nach,
Gottes Überwinder,
Der die Sünde und den Tod zerbrach.
Jesus, gerne folgen wir,
wenn's auch geht durch schwere Zeiten.
Denn Dein Weg führt ja zu Dir,
und zu Deinen Herrlichkeiten.

(Autor: Monika Mühlhaus)

  Copyright © by Monika Mühlhaus, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Wort der Wahrheit


In Demut nahe ich mich dir,
o Herr, an diesem heil´gen Ort.
Ich gehe durch die Gnadentür
und hoffe auf dein gnädig Wort.
Wort der Wahrheit hier gesprochen,
Brot des Lebens mir gebrochen
und des Lebenswassers Heil
werd´ mir Armen nun zuteil.

Mit Schuld beladen trete ich
Erneut vor dir, du großer Gott,
von Herzen innig, bitt ich dich:
Nimm doch die Sünde von mir fort!
Wort der Wahrheit hier gesprochen,
Brot des Lebens mir gebrochen
Und des Lebenswassers Heil
werd´ mir Armen nun zuteil.

(Autor: Gerhard A. Spingath)

  Copyright © by Gerhard A. Spingath, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Wunderanfang, herrlichs Ende

zu Off. 22,13


1. Wunderanfang, herrlichs Ende,
wo die wunderweisen Hände
Gottes führen ein und aus.
Wunderweislich ist sein Raten,
wunderherrlich seine Taten,
und du sprichst: Wo wills hinaus?

2. Denke doch: Es muß so gehen,
was Gott weislich heißt geschehen
ihm und dir zur Herrlichkeit.
Ob der Anfang seltsam scheinet,
ist das End doch gut gemeinet;
Friede folget nach dem Streite.

3. Gottes Weg ist in den Flüssen
und in großen Wassergüssen,
und du spürst nicht seinen Fuß.
So auch in dem Meer der Sorgen
hält Gott seinen Pfad verborgen,
daß man nach ihm suchen muß.

4. Gott muß man in allen Sachen,
weil er alles wohl kann machen,
End und Anfang geben frei.
Er wird, was er angefangen,
lassen so ein End erlangen,
daß es wunderherrlich sei.

5. Drum so laß dir nimmer grauen,
lerne deinem Gott vertrauen,
sei getrost und gutes Muts.
Er fürwahr, er wird es führen,
daß du´s wirst am Ende spüren,
wie der dir tut lauter Guts.

6. Du wirst seinen Ruhm erzählen
und nicht vor der Welt verhehlen,
was die blinde Welt nicht kennt.
Er wird dir dein Kreuz versüßen,
daß du wirst bekennen müssen:
Wunderanfang, herrlichs End.

(Autor: Heinrich Arnold Stockfleth (1643 - 1708))



Zu Dir, Herr Jesus, führt mein Pfad


1. Zu Dir, Herr Jesus, führt mein Pfad.
Ich geh getrost, das Endziel naht,
wo ich die Wüste werd verlassen.
Hier find ich nichts, doch Du bist mein,
bin nie vergessen, nie allein.
Wer kann, Herr, Deine Liebe fassen?
Einst floss Dein Blut, es floss für mich.
Ich bin versöhnt, und Dein bin ich!

2. Durch Dich, o Herr, ist all mein Heil.
Ein lieblich Los ward mir zuteil,
als, Jesu, Du Dich mir gegeben.
Durch Dich ist alles, was ich hab,
Du bist mein Stecken und mein Stab,
bist meine Hoffnung und mein Leben.
Durch Dich ist all mein Trost im Leid,
durch Dich ist mein die Herrlichkeit.

3. Mit Dir ich wandle. Unverweilt
mein Fuß durch diese Wüste eilt,
wo keinen Ruhort Du gefunden.
Ich seh nur Kampf und Leiden hier.
Ich geh hindurch, doch nur mit Dir.
Mit Dir ist alles überwunden.
O Herr, dies eine bleibe mir,
dass stets ich wandle treu mit Dir.

4. Für Dich nur darf mein Leben sein,
und was ich hab, für Dich allein,
weil Du am Kreuze mich erworben.
Von Sünd und Tod bin ich befreit
und bin zu Deinem Dienst geweiht.
Ich lebe jetzt, weil Du gestorben.
O welche Huld! Wie liebst du mich!
Ja, was ich bin, bin ich für Dich!

5. Bei Dir, Herr Jesus, werd ich sein,
wenn Du mich führst zur Ruhe ein,
bei Dir, wo jeder Kampf beendet.
Dort werde ich Dein Antlitz schaun
mit allen, die auf Dich hier traun.
Dort ist mein Glaubenslauf vollendet.
Ich werd verherrlicht sein mit Dir,
stets jauchzen und lobsingen Dir.

(Autor: Carl Friedrich Brockhaus (1822 - 1899))



Zukunftssorgen und Lebensbilanz


Herr, nimm mir doch die Zukunftssorgen,
schenk mir einen hellen Morgen
auch wenn Krankheit mich bedrückt
und Hoffnung in die Ferne rückt.

Ich hab, o Herr, in all den Jahren
Deine Hilfe wohl erfahren.
Ich blick zurück auf gutes Leben,
dass Du mir hast in Gnad‘ gegeben.

In Kindheit und Jugend warst Du mir nah,
obwohl ich Dich als Herrn nicht sah.
Dann nahm ich Dich als Heiland an
und jetzt das Leben neu begann.

Eigene Familie durft‘ ich haben,
mich an der Freud‘ der Kinder laben.
Eine liebe Frau an meiner Seite,
froh zogen wir in des Lebens Weite.

An nichts, o Herr, mangelte es mir,
all das verdankte ich nur Dir!
Und doch strebt‘ ich zu meiner Schad‘
fernab vom sicheren, guten Pfad!

Der Satan zog mich fort in Sünden,
ich ließ mich willig überwinden.
Ich hätt‘ es anders wohl gewusst,
doch frönte ich nur meiner Lust!

Trotz allem ging der Herr mir nach,
ließ mich nicht los in meiner Schmach,
vergab mir alle meine Sünden
und ließ mir neues Leben künden!

Jetzt wandere ich im Herbst des Lebens.
Ich weiß, ich lebte nicht vergebens.
Und jenseits aller Not und Pein,
werd‘ ich einst ewig bei Jesus sein.

(Autor: Johannes Kandel)

  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden



Friede mit Gott finden

„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Kurzbotschaft "Lass dich versöhnen mit Gott!"

Biblische Geschichten
Biblische Geschichten

Lassen Sie Kindern biblische Geschichten anhand von Alltagssituationen lebendig werden.
Biblische Geschichten zum 2.-5. Buch Mose

Fragen - Antworten

Gaza-Krieg: Was sagt die Bibel zum weiteren Ablauf?

Wie nah sind wir der Entrückung?

Was ist die "Feigenbaum-generation" und die "Wiedergeburt Jerusalems"?

Wer ist die Frau in Offenbarung 12?

Warum bei 7 heilsgeschichtlichen Festen nur drei Wallfahrtanweisungen?

Wie geht Gottes Heilsplan weiter?

Welche endzeitlichen Zeichen gibt es mittlerweile?

Wohin mit meiner Schuld?

Wird Israel auseinanderbrechen?

Wann war Jesu Kreuzigung?

Gibt die Bibel Hinweise auf den zeitlichen Beginn der Trübsalszeit?

Was war der "Stern von Bethlehem"?

Was bedeutet das Fisch-Symbol auf manchen Autos?

Mit welchem Kurzgebet ist ewiges Leben im Himmel erlangbar?

Was bedeutet „in Jesus Namen" bitten?

Tod - und dann?

Was wird 5 Minuten nach dem Tode sein?
Prof. Dr. Werner Gitt

Glaubensvorbilder

George Whitefield

Wer kennt heute noch den Namen "George Whitefield" (1714-1770)? Dabei schenkte Gott die wohl größten Erweckungen in der englischsprachigen Welt unter seiner Verkündigung!
Was war der Schlüssel zu diesen Segensströmen?

George Whitefield - Ein Mann der Demut und ein Erwecker Englands und Amerikas

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis