Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Anbetungslieder
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 08.08.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wir sollten Gott mehrfach täglich loben und danken!

Als nun Daniel erfuhr, dass ein solches Gebot ergangen war, ging er hinein in sein Haus. Er hatte aber an seinem Obergemach offene Fenster nach Jerusalem, und er fiel dreimal am Tag auf seine Knie, betete, lobte und dankte seinem Gott, wie er es auch vorher zu tun pflegte.

Daniel 6,11

Lasst uns immer wieder die Knie beugen
und unserem Gott Lob und Dank bezeugen,
für all die vielen Segnungen und Gaben
die wir schon von Ihm empfangen haben!

Frage: Haben Sie auch ein solches Gebetsleben wie Daniel? Was ist der Inhalt Ihrer Gebete?

Tipp: Viele Menschen werden bei größerer Machtfülle überheblich und verlieren zunehmend die Gottesfurcht. Nicht so Daniel: selbst als das Beten verboten wurde, ließ er nicht davon ab seine Knie vor dem HERRN der Herrlichkeit zu beugen! Beachtenswert ist aber auch, was der vorrangige Inhalt seiner Gebete war: Er lobte und dankte seinem Gott! Was ist unser Gebetsinhalt? Vorrangig Dank und Lob an unseren liebenden, gnädigen und barmherzigen HERRN und Erlöser Jesus Christus – oder eher nur Klagen und Bitten? Lasst uns von Daniel lernen und nicht nur immer wieder unsere Knie vor Gott beugen, sondern Ihm auch den gebührenden Dank und Lob bringen!

Loblieder und Anbetungslieder Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Anbetungslieder / Lobpreislieder-Menüs geblättert werden)


Betet an den Gott der Stärke

Anbetungslied, Melodie: Sollt ich meinem Gott nicht singen


1. Betet an den Gott der Stärke,
Menschen, rühmet seine Macht!
Schaut bewundernd alle Werke,
die sein Wink hervorgebracht!
Sonn´ und Staub wird euch erzählen,
was er noch bis diesen Tag
zu der Menschen Heil vermag.
Könnt ihr einen Höhern wählen?
Traut auf ihn, der alles kann:
Betet den A l l m ä c h t´g e n an!

2. Betet an! Denn ohne Mängel.
Heilig, heilig ist der Herr,
unbefleckter, als die Engel
und unendlich herrlicher.
Er, des Guten ew´ge Quelle,
muß ja selbst von Flecken rein
und des Guten Urbild sein;
zitternd weiß es selbst die Hölle,
ob sie gleich nicht singen kann:
Betet ihn, den H e i l´g e n, an!

3. Betet an mit Furcht und Zittern!
Denn der Heil´ge ist gerecht,
donnert furchtbar in Gewittern
auf das frevelnde Geschlecht;
aber, die ihr richtig wandelt,
dankt und freuet euch des Herrn!
Er belohnt den Frommen gern,
der nach seinem Worte handelt.
Seht, was euer Herrscher kann:
Betet den G e r e c h t e n an!

4. Betet an! Denn er verstehet alles,
was ihr denkt, von fern;
und das, was ihr selbst nicht sehet,
stehet sichtbar vor dem Herrn.
Nichts könnt ihr vor ihm verhehlen;
Er, der euch das Auge gab,
sieht auf sein Geschöpf herab
und d u r c h s c h a u e t alle Seelen.
Menschen, denkt im Leiden dran:
Betet ihn mit Demut an!

5. Betet an, weil er allweise
uns zu unserm Heile führt,
und bekennt zu seinem Preise,
daß ihr dieses täglich spürt.
Er, der jetzt noch heil´ge Wunder
wie in alten Zeiten tut,
führt die Seinen immer gut.
Fühlt des Dankes heil´gen Zunder,
Bleibt getreu auf seiner Bahn:
Betet den A l l w e i s e n an!

6. Betet an! Denn wenn er dräuet,
folgt sein Zorn dem Frevler nach;
und es hat ihn nie gereuet,
was er Redlichen versprach.
Harrt er auch bisweilen lange,
mit dem Fluch vor seinem Thron,
wird den Frommen um den Lohn
wegen des Verzuges bange,
zeigt er dennoch, was er kann:
Betet den A l l m ä c h t´g e n an!

7. Betet an den Herrn! Lobsinget ihm,
der Sünder lieben kann;
eure Opfer, die ihr bringet,
nimmt er mit Erbarmen an.
Betet an! Der Eingeborne zeiget
euch durch Tod und Schmerz
das versöhnte Vaterherz.
Kinder seid ihr nun, Verlorne,
die er nicht verdammen kann:
Betet seine L i e b e an!


(Anbetungslied, Autor: unbekannt - Aus dem Liederschatz von Albert Knapp)


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Ein feste Burg ist unser Gott (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Gebete in Reimform (Gebetsgedichte, Gebetslieder) (Themenbereich: Gebet)
Tischgebete (Themenbereich: Gebet)
Abendgebete / Kindergebete (Themenbereich: Gebet)
Gott durch Anbetungsgedichte und Loblieder preisen (Themenbereich: Gott anbeten)
Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Es braust der See Tiberias (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Beter sind kostbar! (Themenbereich: Gebet)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Anbetung
Themenbereich Gebete
Themenbereich Allmacht Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?