Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Endzeit
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 22.03.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Es gilt alleine auf Jesus Christus gegründet sein!

Als aber das Volk sah, dass Mose lange nicht von dem Berg herabkam, da sammelte sich das Volk um Aaron und sprach zu ihm: Auf, mache uns Götter, die uns vorangehen sollen! Denn wir wissen nicht, was mit diesem Mann Mose geschehen ist, der uns aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat.

2. Mose 32,1

Nur ein einziger: Gott ganz allein,
darf unser geistlicher Führer sein!
Nur Gott kann wahre Wunder tun,
allein auf Ihm muss der Glaube ruhn!

Frage: Welchen Stellenwert haben geistliche Leiter für Sie?

Tipp: Als Mose schon längere Zeit fort auf dem Berg Sinai war und das Volk Israel in einem fremden Land weilte, bekamen sie angesichts von Wassermangel und sie umgebende Feinde Angst. Ganz offenbar sah das Volk Mose als den eigentlichen „Wundertäter“ an und nicht Gott, denn wäre es nur um einen Anführer gegangen hätten sie Aaron, Josua etc. wählen können und alleine auf Gott zu vertrauen lag ihnen offenbar fern. Hier sehen wir deutlich wie wichtig es ist alleine auf dem Felsen Jesus Christus gegründet zu sein (Matth. 7,24-27)! Zum einen führt dies sonst letztlich zur „Abgötterei“, zum anderen können „Sandkörner“ – mögen die jeweiligen Menschen noch so edel sein – nicht wirklich helfen, zumal wir alle Sünder sind und mannigfach versagen (Jak. 3,2)! Lasst uns daher im Glauben alleine auf Jesus Christus und Seinem Wort gegründet sein und niemals auf Menschen und deren Lehre!

Endzeit, Jesu Wiederkommen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Endzeitlieder-Menüs geblättert werden)


Jenen Tag, den Tag der Wehen

Endzeitlied zu Maleachi 3,19



Denn siehe, es kommt ein Tag, der brennen soll wie ein Ofen; da werden alle Verächter und Gottlosen Stroh sein, und der künftige Tag wird sie anzünden, spricht der HERR Zebaoth, und wird ihnen weder Wurzel noch Zweige lassen.

Maleachi 3,19 (Luther 1912)


1. Jenen Tag, den Tag der Wehen,
wird die Welt im Brand vergehen,
wie Prophetenspruch geschehen.

2. Welch Entsetzen vor der Kunde,
daß der Richter kommt zur Stunde,
prüfend alles bis zum Grunde!

3. Die Posaun im Wundertone
sprengt die Gräber jeder Zone,
sammelt alle vor dem Throne.

4. Erd und Tod wird schaun mit Beben
alle Kreatur sich heben,
Antwort vor Gericht zu geben.

5. Und ein Buch wird aufgeschlagen,
drin steht alles eingetragen,
wes die Welt ist anzuklagen.

6. Wenn der Richter also sitzet,
wird, was dunkel war, durchblitzet,
vor der Rache nichts beschützet.

7. Ach wie werd ich Armer stehen,
wen zum Anwalt mir erflehen,
wenn Gerechte schier vergehen?

8. Hehrer König, Herr der Schrecken!
Gnade nur deckt unsre Flecken:
Gnade, Gnade laß mich dekken!

9. Jesu, milder Heiland, siehe,
wie ich Ziel war deiner Mühe,
daß ich jenem Zorn entfliehe.

10. Bist so treu mich suchen gangen,
hast am Kreuz für mich gehangen;
nicht umsonst sei Müh und Bangen!

11. Richter mit der heilgen Waage,
tilge wider mich die Klage
vor dem großen Rachetage!

12. Sieh, ich seufze schuldbeladen,
schamrot über schweren Schaden:
Hör mein Flehen, Gott, in Gnaden!

13. Du, der freisprach einst Marien
und dem Schächer noch verziehen,
hast auch Hoffnung mir verliehen.

14. Mein Gebet gilt nicht so teuer;
aber laß mich, o du Treuer,
nicht vergehn im ewgen Feuer!

15. Zu den Schafen mich geselle;
fern den Bökken und der Hölle
mich zu deiner Rechten stelle!

16. Wenn Verworfne sich entfärben,
hingegeben ins Verderben,
rufe mich zu deinen Erben!

17. Tief im Staub ring ich die Hände;
zum Zerknirschten, Herr, dich wende!
Herr, gedenke mein am Ende!

18. O du Tag, du Tag voll Zähren,
wann vom Staube wieder kehren
zum Gericht die Sünderscharen:
Gott, dann wollst du gnädig fahren!
Frommer Jesu, König du,
gib uns alln die ewge Ruh!
Amen.


(Endzeitlied, Autor: Albert Knapp (1798 - 1864))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Weltgericht (Themenbereich: Gericht Gottes)
Johannes der Seher (Themenbereich: Prophetie)
Gerechter Gott, vor Dein Gericht (Themenbereich: Gericht Gottes)
Es ist vollbracht! Das Leben ist erfüllt (Themenbereich: Prophetie)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Prophetien
Themenbereich Strafgericht Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage