Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gedichte zu Bibelversen
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.04.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Die Entrückung zu Jesus sehnsüchtig erwarten!

Denkt an Lots Frau!

Lukas 17, 32

Laßt mich gehn, laßt mich gehn,
daß ich Jesum möge sehn!
Meine Seel ist voll Verlangen,
Ihn auf ewig zu umfangen
und vor seinem Thron zu stehn.

Frage: Lasse ich mir Lots Frau eine ernste Warnung sein?

Tipp: Lot wurde von Engeln dazu getrieben die sündige Heimat zu verlassen. Seine Frau blickte sich um und wurde eine Salzsäule (1. Mose 19,26). Der heutige Bibelvers entstammt Jesu Endzeitrede mit Hinweis auf die Entrückung. Zuvor wies er darauf hin, dann nicht mehr an Besitz im Haus oder auf dem Feld zu denken. Hierzu passt auch Jesu ernste Aussage, ihn mehr zu lieben als die eigene Familie (Matth. 10,37). Egal ob es sich um zurückbleibende Angehörige, Reichtümer, guten Job etc. handelt: Der Blick muss auf Jesus bzw. die Begegnung mit Ihm gerichtet sein! Ein sehnsüchtiger Blick zurück kostet das Leben!!! Lasst uns dies eine Warnung sein und Jesus Christus von ganzem Herzen und allen Kräften lieben und unser ganzes Sehnen auf die Begegnung mit ihm gerichtet sein!

Gedichte zu Bibelversen (Bibelgedichte)

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bibelgedichte-Menüs geblättert werden)


O meine Seel, du sollst den Herren preisen

Bibellied zu Psalm 103



Ein Psalm Davids. Lobe den HERRN, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen!...

Psalm 103 (Luther 1912)


1. O meine Seel, du sollst den Herren preisen,
was in mir ist, das muß ihm Ehr erweisen,
auf, auf, mein Herz, und mache dich bereit!
Vergiss ja nicht, vergiss nicht, mein Gemüte,
was dir der Herr für wunderbare Güte
erwiesen hat die ganze Lebenszeit.

2. Denn er hat dich von Sünden losgesprochen
und denkt nicht mehr, was du bisher verbrochen,
er machet dich von Schwachheit heil und rein.
Es hat der Herr dein Leben vom Verderben erlöst,
daß du nicht ewig müssest sterben,
dein Gott will dir forthin barmherzig sein.

3. Er krönet dich mit Gnad und mildem Segen,
will deinen Mund mit reicher Fülle pflegen,
er machet dich von seinen Gütern satt,
daß du mit Lust darüber dich erfreuest
und dein Kraft gleich Adlern gar verneuest,
weil er mit Heil dich überschüttet hat.

4. Der Herr läßt Recht denselben widerfahren,
die vor bedrängt und unterdrücket waren;
er hat sein Tun dem Mose kund getan
und seine Recht Israel wissen lassen;
er ist voll Güt und will nicht immer hassen
noch ewiglich mit Grimm uns sehen an.

5. Der Herr ist fromm, barmherzig und sanftmütig,
voll Gnad und Gunst, geduldig, treu und gütig,
er handelt nicht mit uns nach unsrer Schuld,
vergilt auch nicht nach unsern schweren Sünden.
So weit die Höh des Himmels ist zu finden
hier von der Erd, so weit reicht seine Huld.

6. So weit der Grund sich scheidet von der Festen,
so weit der Ost ablieget von dem Westen,
so weit läßt er die Sünden von uns sein.
Sein Gnadenblick muß über die stets walten,
die ihn mit Furcht für ihren Helfer halten,
und rettet sie aus ihrer Not und Pein.

7. Wie unter uns ein Vaterherz Erbarmen
mit Kindern hat, so tut der Herr uns Armen,
es stehet Gott den Frommen kräftig bei.
Er kennet ja uns dürftigen Erdentöpfe ,
ihm ist bewußt, daß dieses sein Geschöpfe
ein leichter Staub und schwaches Werkzeug sei.

8. Ein Mensch muß stets des Lebens End erwarten,
er ist wie Gras, wie eine Blum im Garten,
die sich sehr schön und lieblich lässet an:
wenn aber nur der Wind darüber fähret,
ist ihre Zier hinweg und so verzehret,
daß man die Stätt auch nicht mehr finden kann.

9. Des Herren Gnad ist aber überschwenglich,
währt für und für und bleibet unvergänglich;
auf Kindeskind wird seine Güt gebracht bei denen,
die den Gottesbund stets üben und
sein Befehl von ganzem Herzen lieben
und sein Gebot zu halten sind bedacht.

10. Es ist sein Stuhl im Himmel zubereitet,
sein Herrschaft ist um diese Welt gebreitet,
sein Reich und Thron umschließt den Erdenkreis.
Ihr Engel lobt, lobt ihn, ihr starken Helden,
die ihr sein Tun und Willen an müßt melden,
lobt unsern Gott und sagt ihm Ruhm und Preis.

11. Lobt unsern Gott, ihr alle seine Scharen,
die ihr ihm dient und hin und her
müßt fahren auf sein Geheiß;
lobt ihn an jedem Ort, an dem er herrscht;
lobt ihn, ihr seine Werke, rühmt seine Kraft,
rühmt seiner allmacht Stärke; lob ihn,
mein Herz, o lob ihn fort und fort.

12. Gott Vater, Sohn und Geist, sei stets gepriesen
für alle Güt, die du an mir erwiesen
von Kindheit an bis jetzt auf diese Zeit.
Herr, steh mir bei, laß deine Gnad sich mehren,
so will ich drum dir danken und dich ehren
auf Erden hier und dort in Ewigkeit.


(Bibellied, Autor: Johann Franck (1618 - 1677))


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
O, die tiefe Liebe Jesu (Themenbereich: Gottes Liebe)
Gottes Güte & Gnade (Themenbereich: Gottes Güte)
Gott durch Anbetungsgedichte und Loblieder preisen (Themenbereich: Gott preisen)
Gottes Liebe (Themenbereich: Gottes Liebe)
Dornenwege / Segenswege (Themenbereich: Gottes Liebe)
Sollt ich meinem Gott nicht singen (Themenbereich: Gottes Liebe)
Seliges Wissen: Jesus ist mein! (Themenbereich: Gott preisen)
Weine nicht, Gott lebet noch (Themenbereich: Gottes Liebe)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Liebe Gottes
Themenbereich Gnade Gottes
Themenbereich Lob Gottes
Themenbereich Psalm



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, letzte Jahrwoche und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

christliche Impulse ...


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand des Wortes Gottes

beleuchtet und dazu Stellung bezogen


aktuelles Thema:
Schnueffelanleitung: Gewerkschaft auf Abwegen

Kollegen die rechtspopulister Gesinnung verdächtig sind, sollen ausgeforscht, bedrängt und geoutet werden. Solche Praktiken dürfen weder Schule machen noch geduldet werden. Wehrt den Anfängen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de