Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 24.10.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13830

Das Gebet

zurück zum
Beitrag



Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet.

Psalm 66,20 (Luther 1912)


Das Gebet
ist Atemholen der Seele.
Ich fühle mich geborgen bei Gott,
auf dass mir nichts fehle.

Das Gebet
ist wie der Schlüssel zur Haustür.
Ich öffne mich für die Begegnung mit Gott,
mein ganzes Sein und mein Gespür.

Das Gebet
ist wie eine Frischwasserquelle.
Ich erhalte neue Kräfte von Gott
und ersehnte Erquickung auf der Stelle.

Das Gebet
ist wie eine wichtige Unterhaltung.
Ich lasse einfach meine Sorgen bei Gott
und erhalte Frieden zur weiteren Entfaltung.

Das Gebet
ist wie ein unverzichtbares Grubenlicht.
Ich sehe vieles klarer vor Gott
und das verhilft mir zu einer helleren Sicht.

Das Gebet
ist wie ein Stück Himmel auf Erden.
Ich darf mich von Herzen freuen in Gott
und immer zuversichtlicher werden!

“Sorgt euch um nichts,
sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen
mit Danksagung vor Gott kundwerden!”
Philipper 4,6


(Gedicht, Autor: Ingolf Braun, 2020)