Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 27.10.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13407

Reformation

zurück zum
Beitrag


Ein Mönch aus Wittenberg schlug Thesen an,
die Kirche tat ihn in den Bann.
Den Glauben alleine wollt er lassen stehen
und mutig seinen Weg nach vorne gehen.

Die alte Kirche, gefangen in weltlichen Dingen,
bestrebt, dass sie den Ketzer fingen,
verharrte dumpf in ihrem Stand,
obwohl es brannte schon im Land.

Dem Unmut ward nicht mehr zu wehren,
dem Volk war’s leid, das „Reichtums-Mehren“,
was die Kirche so gern betrieb
und falschen Lehren verhaftet blieb.

Luther, Calvin, Zwingli und so manch gelehrter Mann
das wahre Evangelium mit großer Tatkraft wiedergewann.
Dankbar schauen wir zurück und ehren diese Glaubenszeugen,
doch danken wir zuerst dem Herrn, dem sich alle Knie beugen.


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2015)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden