Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 22.06.2024
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13295

Unruhe

zurück zum
Beitrag


Kennst Du die endlos langen Stunden,
die Zeit, die nicht vergehen will?
Wenn schwere Lasten Dich verwunden,
das Schuldgefühl nie schweiget still?

Wenn Du Dein Herz hörst bänglich schlagen?
Ein dumpfes Klopfen, angsterfüllt!
Und wenn Du denkst mit furchtsam‘ Zagen,
an Deinen Morgen, noch verhüllt?

Bist Du dem Unheil preisgegeben?
Verrinnt, verlöscht die Lebenskraft?
Du willst so gerne glücklich leben,
befriedigt schauen, was Du geschafft.

Ich ruf Dich an, Du Herr der Welten,
nimm doch die Angst von meiner Seele.
Führ mich durchs Tal zu Deinen Zelten
und lenk den Schritt, dass ich nicht fehle.

Du hast die Angst doch überwunden,
die Du gefühlt in höchster Not.
Hast ausgehalten Deine Wunden
und dann besiegt den bitt’ren Tod!

Ich möchte Dir so ganz vertrauen,
um Heilung bitt ich Tag für Tag.
Komm ich vom Glauben einst zum Schauen,
bricht an das Ende jeder Klag.


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2014)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden