Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 07.10.2022
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13242

Der Samariter

zurück zum
Beitrag


So mancher Weg im Leben
den wir langsam gehen,
führt nicht zum wahren Glück,
führt nicht zum wahren Glück.

Es sind oft die Gedanken,
sie bringen uns ins Wanken,
dann brechen alle Schranken,
dann brechen alle Schranken.

So ging ein Mensch hinab
den Weg nach Jericho,
die Räuber schlugen hart,
sie schlugen ihn fast Tod,
sie schlugen ihn fast Tod.

Dann kam ein Samariter,
es war kein Ritter, er war ein Wandersmann,
er sah seine Wunden, hat sie verbunden
und Pflegte ihn dann
und Pflegte ihn dann.

So mancher ging den selben Weg
und ging an Ihm vorbei,
es fehlte die Barmherzigkeit
und hörte nicht den Schrei
und hörte nicht den Schrei.

Ein Samariter sollst du sein,
das sei dein Lebensziel.
Drum sorge um Gefallene
und gehe nicht vorbei
und gehe nicht vorbei.


(Lied, Autor: Hermann Müller, 2014)


  Copyright © by Hermann Müller, www.christliche-gedichte.de