Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 24.01.2022
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12922

Gnade ist Liebe, die wir nicht verdient

zurück zum
Beitrag



und ziehet den neuen an, der da erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbilde des, der ihn geschaffen hat;

Kolosser 3,10 (Luther 1912)


Gnade ist Liebe, die wir nicht verdient.
Liebe ist Gnade, die IHM nur geziemt.

ER hat auch getan, was Sein Wort hat verkündet,
weil alles doch immer auf Sein Ziel hinmündet.

Auf Gnade folgt Friede, wie ER ihn nur gibt.
So gab Gott den Sohn – so hat ER uns geliebt.

Wer dies glaubt, erkennt, dass „in Christus“ er ist,
und wandelt von nun an in Dem, Der da ist.

Im Geiste der Wahrheit, den ER uns gesandt,
ließ uns nicht allein, hält uns fest an der Hand.

Die Schrift ist der Maßstab, die Richtschnur des Lebens,
die anderen Wege, die geht man vergebens;

Sie schmerzen, sie stechen, sie hindern, sind schlecht,
durch Glaubensgehorsam allein geht man recht.

Es gab zwar ein „einst“ und ein „früher“, ein „tot“,
doch Buße und Glauben, die führ´n aus der Not

hinein in das Leben, das ewiglich quillt,
wo alles Verlangen von Gott wird gestillt.

So lasst uns gehorchen, den ganzen Weg gehn´,
damit wir voll Freude vor IHM können stehn,

erfüllt und erbauet, geheiligte Braut,
nicht Flecken, nicht Runzeln, Sein Angesicht schaut,

wenn ER uns zu Sich bringt, hinauf an den Thron,
und wir uns nicht schämen vor dem Herren-Sohn,

Dem alles gegeben, die Macht, das Gericht,
weil an Gottes Gnade doch alles gebricht.

Denn Gnade ist Liebe, die IHM nur geziemt.
Und Liebe ist Gnade, die wir nicht verdient.


(Gedicht, Autor: Frank Cisonna, 2013)


  Copyright © by Frank Cisonna, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden