Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 31.07.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12427

Auf, erwachet, ihr heil´gen Triebe!

zurück zum
Beitrag



1. Auf, erwachet, ihr heil´gen Triebe!
Gelobt sei Gott, Gott ist die Liebe,
und wird es sein in Ewigkeit.
O wie soll ich Worte finden,
den Ruhm der Liebe zu verkünden
die ewig segnet und erfreut?
Wer bin ich, Herr, vor dir?
Nur fühlen kann ich hier: Du bist Liebe.
Wie selig ist, wer nie vergisst,
daß du, o Gott, die Liebe bist.

2. Wundervoll sind deine Werke;
ich sehe Weisheit, Macht und Stärke,
und meine Seele beuget sich,
Doch, wo Macht und Weisheit wohnen,
da seh´ ich auch die Liebe thronen,
und voll Vertraun erheb´ ich mich.
Was ist, das mich noch schreckt?
Mein Glaubensblick entdeckt nichts als Liebe.
Des Tages Pracht, die dunkle Nacht
preist deiner Liebe Wundermacht.

3. Freude strömet mir und Segen
mit jedem Morgen neu entgegen,
du, Gott der Liebe, sendest sie.
Trüben sich auch meine Tage,
so linderst du doch jede Plage,
und Trost und Hoffnung fehlt mir nie.
In Freude, wie in Schmerz
erfähret stets mein Herz deine Liebe.
Ob alles bricht: Ich zage nicht
Du bleibst meine Zuversicht.

4. Bin ich gleich befleckt von Sünden,
doch lässest du mich Gnade finden
durch d e n, in welchem du uns liebst.
du willst aller Sünder Leben,
und hast uns deinen Sohn gegeben.
Mit dem du nun uns alles gibst.
Gott, mein erstaunter Geist
freut deiner sich und preist deine Liebe.
Dir soll allein mein Herz sich weih´n,
und dir in Liebe eigen sein!


(Lied, Autor: unbekannt - Aus dem Liederschatz von Albert Knapp)