Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 17.06.2021
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12380

Wie darfst du hoffen?

zurück zum
Beitrag


Willst du Barmherzigkeit empfangen,
üb selbst zuvor Barmherzigkeit
und willst Vergebung du erlangen,
sei zur Vergebung selbst bereit.

Auch wenn du Liebe willst erwarten,
sä´ sie zuvor in Fülle aus,
dann wächst sie dir in deinem Garten,
zum schönen, bunten Blumenstrauß.

Mußt du mal selbst auf Hilfe hoffen,
und hast viel Hilfe ausgestreut,
dann ist ein Hilfequell dir offen,
der wiederum dein Herz erfreut.

Willst einmal Gnade du genießen,
wie einst du gnädig warst zur Zeit,
willst du, dass Gnadenbrünnlein fließen,
dann üb dich fleißig drin schon heut´.

Und doch wirst du bei allem Streben,
erfahren, dass zu wenig ist,
was du gesammelt und gegeben,
dein Geben reicht bei Weitem nicht.

Drum kannst du selbst dich nicht erlösen,
auch wenn du strebst mit allem Fleiß,
bleibst eine Beute für den Bösen,
der gut um dein Zuwenig weiß.

Siehst du auf dich, mußt du verzagen,
versinken in der Sünde Meer
und du mußt bang im Herzen fragen,
wo kommt für mich die Rettung her.

Ein einz´ger Weg bleibt dir noch offen,
der Gnadenweg durch Jesus Christ,
drum darfst du hier auf Rettung hoffen,
die dir bereits gewähret ist.


(Gedicht, Autor: Maria Gorges, 2011)