Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 07.10.2022
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11413

Liebster Jesu, wir sind hier

zurück zum
Beitrag



Da es aber Jesus sah, ward er unwillig und sprach zu ihnen: Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes. Wahrlich ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kindlein, der wird nicht hineinkommen. Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.

Markus 10,14-16 (Luther 1912)


1. Liebster Jesu, wir sind hier,
deinem Worte nachzuleben.
Dieses Kindlein kommt zu dir,
weil du den Befehl gegeben,
daß man sie zu Christo führe,
denn das Himmelreich ist ihre.

2. Ja, es schallet allermeist
dieses Wort in unsern Ohren:
Wer durch Wasser und durch Geist
nicht zuvor ist neugeboren,
wird von dir nicht aufgenommen
und in Gottes Reich nicht kommen.

3. Darum eilen wir zu dir;
nimm dies Pfand von unsern Armen,
tritt mit deinem Glanz herfür
und erzeige dein Erbarmen,
daß es dein Kind hier auf Erden
und im Himmel möge werden.

4. Wasch es, Jesu, durch dein Blut
von den angeerbten Flecken,
laß es bald nach dieser Flut
deinen Purpurmantel decken,
schenk ihm deiner Unschuld Seide,
daß es sich in dich verkleide.

5. Mache Licht aus Finsternis,
setz es aus dem Zorn in Gnade,
heil den tiefen Schlangenbiß
durch die Kraft im Wunderbade,
laß hier einen Jordan rinnen,
so vergeht der Aussatz drinnen.

6. Hirte, nimm dein Schäflein an,
Haupt, mach es zu deinem Gliede,
Himmelsweg, zeig ihm die Bahn,
Friedefürst, schenk ihm den Friede,
Weinstock, hilf, daß diese Rebe
auch im Glauben dich umgebe.

7. Nun, wir legen an dein Herz,
was von Herzen ist gegangen;
führ die Seufzer himmelwärts
und erfülle das Verlangen,
ja den Namen, den wir geben,
schreib ins Lebensbuch zum Leben.


(Lied, Autor: Benjamin Schmolck (1672 - 1737))