Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 21.07.2024
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=10478

Vor meines Herzens König

zurück zum
Beitrag


1. Vor meines Herzens König,
leg eine Gab ich hin,
und ist‘s auch arm und wenig,
ich weiß, es freut doch ihn;
es ist mein eigner Wille,
den geb ich in den Tod,
auf dass mich ganz erfülle,
dein Wille, Herr, mein Gott.

2. Ich brauche nicht zu zagen
in banger Ahnung Schmerz;
nein, freudig will ich wagen,
zu fallen an sein Herz.
Der für mich gab sein leben,
mich wusch mit seinem Blut,
wird Er nicht alles geben,
was heilsam ist und gut?

3. Ich weiß, dass sein Erbarmen
ganz unaussprechlich ist,
dass Er den ärmsten Armen
in Liebe fest umschließt.
Ich weiß, sein Liebeswille
Ist meine Heilgung nur;
Drum will ich bleiben stille
Und folgen seiner Spur.

4. Will auch nicht ängstlich flehen:
„Herr, gib mir das und dies!“
O nein, was er ersehen,
das ich mir auch erkies.
Ist auch der Weg verborgen,
der heim mich führen soll,
bin dennoch ohne Sorgen,
den Führer kenn ich wohl.

5. Jawohl! Er blickt hernieder
auf mich, sein schwaches Kind;
zu Ihm schau ich auch wieder
und Kraft und Frieden find.
Ich lege meine Hände
in seine starke Hand
und weiß, Er führt am Ende
mich heim ins Vaterland.


(Lied, Autor: Dora Rappard (1842 - 1923))