Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 24.10.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=10402

Im Garten Gethsemane

zurück zum
Beitrag



Da kam Jesus mit ihnen zu einem Hofe, der hieß Gethsemane, und sprach zu seinen Jüngern: Setzet euch hier, bis daß ich dorthin gehe und bete.

Matth. 26,36 (Luther 1912)


Angst hattest du, dein Antlitz war verweint.
Denn dir war klar: Der Kelch wird bitterschwer.
Du spürtest es: Es naht bereits der Feind.
Und als er kommt, setzt du dich nicht zur Wehr.

Du warst der Herr der Freude, voller Lachen.
Die Kinder liebten dich wie keinen andern.
Sie konnten mit dir tausend Dinge machen,
genossen es, an deiner Seit´ zu wandern.

Es war in deiner Macht, es abzuwenden.
Gehorsam doch warst du dazu bereit,
des Vaters schweren Auftrag zu vollenden.

Dein Kommen, Herr, war keinesfalls vergebens.
Du bleibst für ewig, bleibst für alle Zeit
der Auferstandne und der Herr des Lebens.


(Gedicht, Autor: Arne Baier, 2007)


  Copyright © by Arne Baier, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden