Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 16.10.2018
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13658

Pastoren

zurück zum
Beitrag


Sie sind von Gott für uns bestellt,
sollen uns leiten in der Welt,
„Hirten“ sein im besten Sinn,
Begleiter durch das Leben hin.

Das ist ein schweres Amt, fürwahr
zu predigen das Wort ganz klar!
Den Menschen Trost und Hoffnung geben,
Gemeindeaufbau anzustreben.

Der Pastor kann nur selten ruhn‘,
verantworten muss er sein Tun!
Einst wird der Herr ihn ernstlich fragen:
„Hast Du Gemeinde auch getragen?“

Das fängt schon bei der Predigt an,
da zeigt sich, was der Pastor kann.
Verkündet er das Gottes Wort?
Oder schweift er von ihm fort?

Ist seine Predigt Wissenschaft?
Gibt er durch Politik uns Kraft?
Will er Gemeinde einseitig führen?
Parteipolitisch manipulieren?

Die Seelsorge darf er nicht missen,
bei uns ganz nah‘ wollen wir ihn wissen,
spendet er Trost betrübten Seelen?
Dass sie sich Tag für Tag nicht quälen?

Besucht er Menschen in ihrer Not?
Betet mit ihnen zu unserem Gott?
Oder lässt er sie links liegen?
Dass sie im Elend bald erliegen?

Liegt ihm auch leiblich Wohl am Herzen?
Diakonie kann lindern Schmerzen!
So wichtig ist auch manches Raten,
es zählen in der Welt nur Taten!

Will Gemeinde Erfolge schreiben,
müssen die drei ganz wichtig bleiben.
Hier hat der Pastor seine Chance,
hält Leib und Geist stets in Balance.

Vor Gottes Angesicht sollen wir treten
und für unsern Pastor beten,
dass er das Amt schon recht verwaltet,
sodass die Liebe nie erkaltet!

Wir danken dem Herrn für die Pastoren,
die Du zu Deinem Dienst erkoren!
Führ sie, führ uns an Deiner Hand
getreulich bis ins Vaterland!


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2018)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden