Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 21.10.2018
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13642

Gott gab der Seele ein ewiges Leben

zurück zum
Beitrag



1. Gott gab der Seele ein ewiges Leben,
und er gab auch die Kraft zum Überwinden,
denn nach dem hohen Ziele sollte sie streben,
um nach dem Streit in Gott Ruhe zu finden.
Dann ruft der Herr: Komm, ruh‘ dich aus!
Du bist daheim, in des Vaters Haus.

2. Wenn meine Seele den Leib wird verlassen,
wird es Licht um mich her und Gottes Hände
werden voll Lieb‘ und Erbarmen mich fassen;
und Gott wird sagen: Dein Leid hat ein Ende.
Komme zu mir und ruh‘ dich aus!
Du bist daheim, in des Vaters Haus.

3. Im Kampf des Lebens die Kron‘ zu erlangen,
ist der Sinn allen Seins auf dieser Erde.
Im Glauben und in demütigem Bangen,
hofft meine Seel‘, dass dies Ziel mir einst werde.
Dann breitet Gott seine Arme aus:
Du bist daheim, in des Vaters Haus.


(Lied, Autor: Gerhard A. Spingath, 2018)


  Copyright © by Gerhard A. Spingath, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden