Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 19.04.2018
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13631

Das Grab ist leer

zurück zum
Beitrag


Wie oft mussten wir vor Gräbern stehen?
Irgendwann müssen wir auch gehen
und Abschied nehmen für das irdisch Leben,
die Seele wird zum Himmel schweben.

Doch unser Meister, Jesus Christ
nicht lang im Grab geblieben ist.
Gott hat ihn auferweckt uns zugut
für neues Leben, neuen Mut.

Nach Leiden und dem Kreuzestod
wird er jetzt wenden unsere Not.
Die Jünger sahen ihn bald wandeln
und segensreich auf Erden handeln.

Nach Emmaus Herr Jesus schritt,
zwei Jünger nahm er auf dem Wege mit.
Es waren zwei betrübte Seelen,
sie sollten sich nicht länger quälen.

Herr Jesus sah schon ihre Not,
er brach ihnen das Lebensbrot
und blieb mit ihnen auf dem Wege,
ließ sie erfahren, der Seele Pflege.

Es war bezeugt in heiligen Landen,
Er ist wahrhaftig auferstanden!
Hunderte, die ihn gesehen,
sahen ihn segnend in Lande gehen!

Das Grab war leer, Herr Jesus lebt!
Sein Geist in unseren Herzen bebt.
Er ward erhoben in Gottes Welten
und wohnet doch in unseren Zelten.

Dann wird er kommen mit aller Macht,
die Majestät in aller Pracht.
Es freue sich die Christenheit,
denn sie wird leben in Ewigkeit!


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2018)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden