Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 27.05.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=13451

Das Böse

zurück zum
Beitrag


In unserer „aufgeklärten“ Zeit
ist das Böse indes nicht weit.
Die Menschen sind ganz stark gefangen
von bösem Trachten und Verlangen.

Der Teufel hat oft leichtes Spiel
und kommt sehr rasch zu seinem Ziel,
umgarnt die Menschen mit Versprechen,
er will dass sie mit Christus brechen.

Er gebietet über Legionen
verschiedenartiger Dämonen.
Wir wollen diese einmal sehen
und das Böse gut verstehen.

Da sind die Macht und das Geld
was den Menschen sehr gefällt.
Sie wollen zählen zu den Reichen,
dafür gehen sie über Leichen.

Zu den Mächtigen will man gehören
dazu lässt man sich leicht betören,
ganz oben stehen welch Pläsier
zur eigenen Freude und zur Zier.

Da ist der Sex, den man genießt,
daraus so manche Sünde sprießt.
Von Treue ist bald keine Spur
um pure Lust geht es doch oft nur.

Die „Ich-AG“ zieht ihre Kreise,
man feiert sich auf Ego-Weise.
Der Nächste zählt schon gar nichts mehr,
das gefällt dem Satan sehr.

Das sind die Dämonen unserer Zeit
und wer sie annimmt ist nicht weit
vom Höllentore schon entfernt,
ihr Menschen daraus doch was lernt!

Ruft Christus an, damit er Euch lehre
und dem Teufel machtvoll wehre.
Er ist die Rettung vor den Dämonen,
will in Eurem Herzen wohnen.


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2016)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden