Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 16.06.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12451

Ich will dein nicht vergessen

zurück zum
Beitrag



Kann auch ein Weib ihres Kindleins vergessen, daß sie sich nicht erbarme über den Sohn ihres Leibes? Und ob sie desselben vergäße, so will ich doch dein nicht vergessen....

Jesaja 49,15+16 (Luther 1912)


"Ich will dein nicht vergessen.
Siehe, in die Hände habe ich dich gezeichnet.“
Jesaja 49, 15+16

In Babel einst die Menschen klagen:
„Wir sind vergessen, Gott hat sich verhüllt."
Da ließ ER ihnen Großes sagen
und hat sein Wort auch wunderbar erfüllt.

ER ist derselbe doch geblieben
und hat auch Dich schon längst erkannt.
Hat Deinen Namen eingeschrieben
in SEINE treue Vaterhand.

Sein Plan für Dich liegt schon bereitet.
Drum warte nur getrost und still,
denn nichts aus SEINEN Händen gleitet.
So geht alles fein, wie ER es will.


(Gedicht, Autor: Elfriede Menkel, 2011)


  Copyright © by Elfriede Menkel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden