Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 13.11.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12316

Vertrauen

zurück zum
Beitrag



Gottes Wege sind vollkommen; die Reden des HERRN sind durchläutert. Er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen.

Psalm 18,31 (Luther 1912)


Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.

Römer 8,28

In unserer komplizierten Welt,
in die uns Gott hineingestellt,
gibt’s immer neue, ernste Fragen,
mit denen wir uns täglich plagen.

In dem Dschungel der Optionen
dürfen wir uns niemals schonen,
Hier gibt es keine Atempause,
auch nicht im trauten Heim zu Hause!

Der ständige Druck, was zu entscheiden,
bringt immer wieder neue Leiden.
Was sollen wir tun, wie sollen wir handeln,
wie rechtschaffen auf Erden wandeln?

Auf was und wen sollen wir vertrauen,
auf welche Fundamente bauen?
Schmerzhaft haben wir in unseren Jahren,
viel Fehlentscheidungen erfahren.

Wer ohne Gott durchs Leben schreitet,
hat keinen, der ihn sicher leitet.
Er sucht die Regeln seines Lebens,
die meiste Zeit dann auch vergebens!

Gott hat uns einen Schatz gegeben,
der reicht für unser ganzes Leben!
Wir finden Weisung hier und dort,
in Gottes großem Gnadenwort!

ER sagt uns, was wir tun sollen
IHM dienen, nicht nach unserem Wollen.
Gott ehren und den Nächsten lieben,
allzeit Barmherzigkeit ausüben!

Wir können ihm so ganz vertrauen,
wie Kinder zu dem Vater schauen.
Er hält uns fest an seiner Hand,
führt uns gewiss ins Heimatland!


(Gedicht, Autor: Johannes Kandel, 2010)


  Copyright © by Johannes Kandel, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden