Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 22.08.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=12120

Unterm Kreuz

zurück zum
Beitrag


Hier unterm Kreuz da stehe ich
zum x-ten Mal und frage mich:
Wie oft noch wird er mir vergeben?
Wie oft noch darf ich es erleben?
Dass er mir meine Schulden nimmt-
Ich frage mich, ob´s wirklich stimmt.

Ob´s wirklich stimmt, dass er mich liebt,
dass er mich annimmt, mir vergibt?
Zu oft schon habe ich versagt,
zu oft das Gute-Tun vertagt.
Zu oft bin ich mein eigner Herr,
ich hör ihn nicht oder nicht mehr!

Kann´s wirklich sein, dass du mich willst,
dass du mich, leere Flasche, füllst?
Was willst du denn mit mir noch machen,
sollen sie wegen mir über dich lachen?
Was willst du denn mit mir anfangen?
Mit mir willst du zum Ziel gelangen?

So frag ich dich und nicht mehr mich,
du kennst mich gut und sicherlich
weißt du viel besser, was mir fehlt.
Ich ahne nur, was bei dir zählt:
Ein Mensch, der auf dich angewiesen,
der nicht mehr steht auf eignen Füssen.

Hier unterm Kreuz, da bleibe ich
zum x-ten Mal und preise dich,
dass du für mich gelitten hast.
Ich bin nicht unterm Kreuz nur Gast.
Hier unterm Kreuz, da ist mein Platz,
du bist mir alles, bist mein Schatz.

Weitere Gedichte finden Sie im Gedichtsband "Du stellst meine Füße auf weiten Raum"


(Gedicht, Autor: Joachim Krebs, 2010)


  Copyright © by Joachim Krebs, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden