Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 22.08.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11870

Ich weiß, daß mein Erlöser lebet

zurück zum
Beitrag



Aber ich weiß, daß mein Erlöser lebt; und als der letzte wird er über dem Staube sich erheben.

Hiob 19,25 (Luther 1912)


1. Ich weiß, daß mein Erlöser lebet,
und daß er ewig Treue hält.
Wenn Leben, Lieb und Licht entschwebet,
was unser war, in Staub zerfällt,
wenn keine Sterne mehr uns schimmern
und lauter Todeshauche wehn,
dann wird er über allen Trümmern
der letzte auf dem Staube stehn.

2. Wir gehn dahin in harten Fesseln,
bei jedem Schritte rings beengt,
umschlungen von der Sünde Nesseln,
die bis ins Heiligtum sich drängt.
Der Herr, der ringend mit dem Bösen,
im heißen Kampfe einst gebebt,
er hat die Macht, den Bann zu lösen:
Ich weiß, daß mein Erlöser lebt.

3. Und daß er lebt und liebt und waltet,
das macht die dunkeln Nächte hell;
und ob dies Herz im Tod erkaltet,
sein Herz bleibt alles Lebens Quell.
Das bange Menschenrätsel: Sterben,
es wird verklärt von seinem Licht;
der Sünde Gold wird ewges Erben,
wenn er, der letzte, lebt und spricht.

4. So rinnt dahin, ihr kurzen Stunden,
Jahrhunderte der Erdenzeit!
Ein Fels der Hoffnung ist gefunden,
ein Retter für die Ewigkeit.
Es ringt sich kühn empor der Glaube,
von ewger Lebenslust umweht:
Ich weiß, daß über allem Staube
der letzte mein Erlöser steht.


(Lied, Autor: Meta Heußer (1797 - 1876)