Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 16.06.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11778

Nimm hin mein Herz, Gott, nimm es an!

zurück zum
Beitrag


1. Nimm hin mein Herz, Gott, nimm es an!
Ich bring´ es dir zur Gabe,
ich bring´ es dir, so gut ich´s kann,
so schwach und arm ich´s habe;
ich weiß doch, du verschmähst es nicht,
so viel dem Opfer auch gebricht,
das ich dir willig weihe.

2. Nimm, o mein Heiland, nimm es hin,
du Herz voll ewger Liebe!
Mein Herz ist voller Eigensinn
und voll verkehrter Triebe;
es hängt an Welt und eitler Lust;
doch ist dir´s auch, o Herr, bewußt,
ich kann´s nicht selbst bekehren.

3. Mach du´s zu deinem reinen Haus,
das dir gefallen könne;
was dir zuwider, reiß heraus,
daß dich und mich nichts trenne!
Entsündge mich mit deinem Blut,
gib mir den Geist, dann werd´ ich gut,
dann fang´ ich an zu leben!

4. Herr, gib - und kost´ es immerhin
dem Fleische tausend Schmerzen -
Herr, gib mir einen neuen Sinn,
ein Herz nach deinem Herzen,
ein Herz, das dich mit Freuden ehrt,
das kindlich deine Stimme hört
und deinen Namen fürchtet!

5. Gib mir ein Herz, das dich forthin
mit Vorsatz nie betrübet,
ein Herz, das dich mit lauterm Sinn
uns allen Kräften liebet,
ein Herz, das nur für dich entbrennt
und keine falsche Liebe kennt,
ein Herz voll Kraft und Glauben!

6. Gib mir ein Herz, das deine Zucht,
wenn es gefehlt, bald spüret,
das keine andre Straße sucht,
als die zum Himmel führet;
ein Herz, das auch in Not und Pein
zu dir die Zuflucht nimmt allein
und auch im Kreuz dich preiset;

7. ein Herz, das Freud´ und Feinde liebt
und nichts haßt als die Sünden;
ein Herz, das täglich mehr sich übt,
sich stets in dir zu finden;
ein Herz, das immer droben ist,
dort, wo du bist, Herr Jesu Christ,
zu deines Vaters Rechten!

8. Herr, gibst du mir ein solches Herz,
was will ich mehr verlangen?
Dann bleib´ ich fest in Freud und Schmerz
an deiner Liebe hangen;
dann bin ich dein, und du bist mein,
dann werd´ ich einst dort oben sein
und selig dich umfangen.


(Lied, Autor: Ernst Gottlieb Woltersdorf (1725 - 1761))