Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 15.11.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11637

Nun lieg ich armes Würmelein

zurück zum
Beitrag


1. Nun lieg ich armes Würmelein
und ruh in meinem Kämmerlein,
ich bin durch einen sanften Tod
entgangen aller Angst und Not.

2. Was schadet mir´s , daß mein Gebein
muß in das Grab verscharret sein?
Mein Seele schwebet ohne Leid
in Himmelsglanz und Herrlichkeit.

3. In solchem Schmuck, in solcher Zier
prang ich vor Gottes Thron allhier;
mein Jesus ist all meine Lust,
mein Labsal, meine beste Kost.

4. Was frag ich nun nach jener Welt?
Mein Jesus hier mich küßt und hält,
in ihm erfreu ich mich allein,
ohn ihn kann ich nicht fröhlich sein.

5. Mit Weinen war ich erst geborn,
zum Jauchzen bin ich auserkorn;
ich singe mit der Engelschar
das ewig neue Jubeljahr.

6. Nichts Liebers meine Zunge singt,
nichts reiner meinen Ohren klingt,
nichts Süßers meinem Herzen ist,
als mein herzliebster Jesus Christ.

7. Drum, liebe Eltern, höret auf
zu klagen meinen kurzen Lauf;
ich bin vollkommen worden bald,
wer selig stirbt, ist gnugsam alt.

8. Drum legt die Hand auf euren Mund
und seht auf Gott, der euch verwundt,
der euch zu heilen ist bereit,
wenns dienet eurer Seligkeit.

9. An jenem Tag wir werden gehn,
da vor Gott Groß und Kleine stehn,
zur himmelischen Christtagsfreud
mit höchster Ehr und Herrlichkeit.


(Lied, Autor: Johann Heermann (1585-1647))