Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 20.11.2019
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=11498

Herr von unendlichem Erbarmen

zurück zum
Beitrag



Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HERR über die, so ihn fürchten.

Psalm 103,13 (Luther 1912)


1. Herr von unendlichem Erbarmen,
du unergründlich Liebesmeer,
ich danke dir mit andern Armen,
mit einem ganzen Sündenheer
für deine Huld in Jesu Christ,
die von der Welt gewesen ist.

2. Für dein so allgemein Erlösen,
für die Bezahlung aller Schuld,
für deinen Ruf an alle Bösen
und für das Wort von deiner Huld
ja für die Kraft in deinem Wort
dankt dir mein Herze hier und dort.

3. Für deinen heilgen Geist der Liebe,
der Glauben wirkt in unserm Geist,
weil doch des Glaubens Kraft und Triebe
ein Werk der Allmacht Gottes heißt;
für die Befestigung darin
dankt dir mein neugeschaffner Sinn.

4. Für dein so tröstliches Versprechen,
daß deine Gnade ewig sei;
wenn Berge bersten, Hügel brechen,
steht doch dein Bund und deine Treu;
wenn Erd und Himmel weicht und fällt,
so lebt doch Gott, der Glauben hält.

5. Für deine teuren Sakramente
als Siegel deiner wahren Schrift,
wo Gott, damit ich glauben könnte,
ein Denkmal seiner Wunder stift:
für diese Gnaden in der Zeit
dankt dir mein Herz in Ewigkeit.

6. Ja Mund und Herze soll dir danken,
doch bittet auch mein Herz und Mund:
Laß weder Mund noch Herze wanken
und gründe mich auf diesen Grund!
Erhalte nur durch deine Treu
mich bis ans Ende auch dabei!

7. Laß mich in Liebe heilig leben,
unsträflich, dir zum Lobe, sein;
versichre mein Herz darneben,
es reiße keine Lust noch Pein
mich von der Liebe Gottes hin,
weil ich in Jesu Christo bin.

8. Tod, Leben, Trübsal, Angst und Leiden,
was Welt und Hölle in sich schließt,
nichts soll mich von der Liebe scheiden,
die da in Christo Jesu ist.
Ja Amen, Vater aller Treu,
zähl mich den Auserwählten bei!


(Lied, Autor: Philipp Friedrich Hiller (1699 - 1769))