Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

christliche-gedichte.de - 30.03.2020
URL: www.christliche-gedichte.de?pg=10474

Tief, tief zu deinen Füßen

zurück zum
Beitrag



und fiel auf sein Angesicht zu seinen Füßen und dankte ihm. Und das war ein Samariter.

Lukas 17,16 (Luther 1912)


1. Tief, tief zu deinen Füßen,
o Jesu, sink ich hin
und fass den Trost, den süßen,
dass ich begnadigt bin.
O an des Kreuzes Stamme,
da ist des Sünders Platz;
das teure Blut vom Lamme,
das ist mein Ruhm und Schatz.

2. Fest, fest in deinen Armen
bewahr dein schwaches Kind;
gehüllt in dein Erbarmen,
ich Heil und Frieden find.
Du rufst zu Dir die Müden,
die Kranken heilest Du;
Gebeugten gibst Du Frieden
und wahre, tiefe Ruh.

3. Still, still in deinen Händen
mach mich, Immanuel,
damit Du könn’st vollenden
dein Werk in meiner Seel,
damit Du könnest machen,
o gnadenreicher Herr,
aus mir, dem Ton, dem schwachen,
Dir ein Gefäß zur Ehr.

4. Nah, nah an deinem Herzen,
da ist mein Heimatort;
in Stürmen und in Schmerzen
ist hier mein Ruheport.
Ja, in Dich, o mein Leben,
wollst tief mich gründen ein:
Du Weinstock, ich dein Reben,
Du meine und ich Dein.


(Lied, Autor: Dora Rappard (1842 - 1923))