Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weihnachtsgedichte
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 31.03.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Zwei grosse Gruppen von Menschen wird es zu diesem Zeitpunkt geben. Diejenigen, die bereit sind auf seine Wiederkunft und die andern, die völlig überrascht und unvorbereitet sind. Zu welcher Gruppe gehören wir?

Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit grosser Kraft und Herrlichkeit.

Matthäus 24,30

Der Tag des Herrn ist schon sehr nah`,
seht, Jesus kommt - halleluja!
In seiner Macht und Herrlichkeit,
holt er die heim, die ihm geweiht.
Wirst du dann klagen, heulen, flehn,
wenn du wirst "da gelassen stehn"?
Dem Namen nach nur Christ, - ist nicht genug,
drum tue Busse - folge Jesu Gnadenzug!

Frage: An jenem Tag, an dem Jesus kommt, wird es zwei grosse Menschengruppen geben - die Ueberglücklichen und die Wehklagenden; zu welcher Gruppe gehören wir?

Vorschlag: In Galater 6,7 steht: Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. In Johannes 3, 16 lehrt uns Jesus: Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingebornen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Glauben wir alle an Jesus? Hat unser Glaube auch Werke? Jakobus 2, 17 sagt: So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber. Sind wir Gott von ganzem Herzen gehorsam? Bitten wir den Herrn, dass er uns durch seinen Heiligen Geist reinige und heilige, dass nichts in unserm Leben ist, was Gott betrübt. Dann werden wir an Jesu Wiederkunft zu den Ueberglücklichen gehören, die mit ihm zusammen in die himmlische Herrlichkeit gehen werden dürfen.

Weihnachtsgedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachtsgedichte-Menüs geblättert werden)


Tag der Liebe

Weihnachtsgedicht


Taumelnd sinken Flocken nieder,
Kinder öffnen früh die Lider,
freuen sich, es ist soweit,
endlich Schluss mit Wartezeit.

Kerzenschimmer, wohlig warm,
Wintermorgen voller Charme,
Kinderaugen, randvoll Glück,
bringen alte Zeit zurück.

Lichterspiele an der Decke,
Plätzchenduft in jeder Ecke,
warme Brötchen, warme Herzen,
lassen kurzen Schlaf verschmerzen.

Leise rieselt draußen Schnee,
drinnen wärmt Kakao und Tee,
froh erklingt ein Weihnachtslied,
Gemütlichkeit, wohin man sieht.

Frieden streift ganz kurz die Welt,
die mit Hetzen innehält
und die Kinder könnten schwören,
dass sie leise Glocken hören.

Letzte Nüsse in die Schale,
letzte Weihnachtsrituale,
Bäumchen leuchtet voller Pracht,
sie kann kommen, stille Nacht.

Zimmer voller Bratenduft,
Weihnachtsknistern füllt die Luft,
endlich ist es dann soweit,
die Bescherung steht bereit.

Fröhlich packt man Gaben aus,
Freudenschrei, Spontanapplaus,
glücklich leuchten Kinderwangen,
in der Kugeln Glanz gefangen.

Dann heißt es am Festmahl laben,
Kinder, die kein Sitzfleisch haben,
pendeln zwischen Tisch und Baum,
Hunger haben sie heut´ kaum.

Zur Kirche zieht es heute alle,
zur Krippe mit dem Kind im Stalle,
an jenem wunderbaren Tag,
den jeder, der ein Herz hat, mag.

Durch Schnee und Eis zurück nach Haus,
noch etwas Wein, die Lichter aus,
die Kinder geben endlich Ruh´,
auch Elternaugen fallen zu.

Die Feier dieser stillen Nacht,
begann mit heller Festtagspracht.
So nehmt das Licht der Friedenskerzen,
für jeden Tag mit in die Herzen,

dann wird die Zeit, die alle eint,
die Spur, wie Gott den Menschen meint,
dann reichen wir dem Leid die Hand
und niemand steht allein am Rand.


(Weihnachtsgedicht, Autor: Hans - Georg Wigge, 2013)


  Copyright © by Hans - Georg Wigge, 2013, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Gottes Liebe (Themenbereich: Gottes Liebe)
Herbei, o ihr Gläubigen (Themenbereich: Jesu Geburt)
O, die tiefe Liebe Jesu (Themenbereich: Gottes Liebe)
Seliges Wissen: Jesus ist mein! (Themenbereich: Friede Gottes)
Sollt ich meinem Gott nicht singen (Themenbereich: Gottes Liebe)
Du kamst herab auf diese Welt (Themenbereich: Gottes Liebe)
Weine nicht, Gott lebet noch (Themenbereich: Gottes Liebe)
O meine Seel, du sollst den Herren preisen (Themenbereich: Gottes Liebe)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Weihnachten
Themenbereich Frieden
Themenbereich Liebe Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6

christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael

... mit biblischen Botschaften
sowie E-Books (z.B. Materialien für die Sonntagsschule) mit Abdruckrecht für Gemeindeblätter etc.

www.christkids.de