Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Geistlicher Kampf & Sieg
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.08.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Achtung, die Hölle ist eine Realität!

Wer überwindet, dem wird kein Leid geschehen von dem zweiten Tod.

Off. 2,11b

Der zweite Tod, der schlimmen Hölle Pein,
dort kommen alle Gottlosen hinein!
Überwinder können vor Gott bestehen,
drum lasst uns eilig zu Jesus gehen!

Frage: Sind wir uns bewusst, was der zweite Tod bedeutet – und was tue ich um diesen nicht erleiden zu müssen?

Tipp: In Off. 21,8 lesen wir: „Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.“ Auch wenn es nicht dem Zeitgeist entspricht: Es wird eine furchtbare Hölle geben – und wer Jesus (generell) feige verleugnet (siehe Matth. 10,32-33), nicht im Glaubensgehorsam lebt oder gar in bewusster Sünde (dauerhaft) lebt wird dort enden! Lasst uns ein Überwinderleben führen. Nach Jesu Verheißung brauchen wir uns dann vor dem zweiten Tod nicht zu fürchten! Halleluja!

Geistlicher Kampf & Sieg

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des geistlicher Kampf-Menüs geblättert werden)


Mein Jesu, meines Lebens Licht!

geistliches Kampfeslied, Melodie: Wenn wir in höchsten Nöten sein


1. Mein Jesu, meines Lebens Licht!
Du weißt gar wohl, was mir gebricht,
es ist Dir mein betrübter Stand
weit besser als mir selbst bekannt.

2. Das Fleisch ist schwach, obgleich der Geist
durch Deine Kraft sich willig weis´t.
Die Sünde klebt mir immer an,
und zieht mich von der rechten Bahn.

3. So tu´ ich denn was ich nicht will,
und steh im Laufe vielmal still.
Es lenkt sich der verderbte Sinn
stets zum verbotnen Baume hin.

4. Die böse Lust regt sich in mir,
und zieht mein Herz gar oft von Dir.
Die Liebe zu der eitlen Welt
macht, dass mein Tun Dir oft missfällt.

5. Ich nehme mir das Gute vor,
doch steigt der böse Trieb empor;
drum flieh´ ich, leider, Deine Zucht,
und höre Dein Wort ohne Frucht.

6. Wie laulich ist oft mein Gebet!
Wenn ich, Herr, vor Dein Antlitz tret´,
und mit dem Munde zu Dir nah´,
ist öftermals mein Herz nicht da.

7. Ich weiß, ich soll rechtschaffen sein;
doch zeigt sich oft nur bloßer Schein.
Mein Christentum und Glaube hat
gar oft den Namen ohne Tat.

8. Siehst Du dies als ein Richter an,
der Herz und Nieren prüfen kann,
willst mit mir ins Gerichte gehen,
so kann ich nicht vor Dir bestehn.

9. Ach Vater, habe doch Geduld!
Vergib der Schwachheits Sünden Schuld.
Sieh, was ich selbst nicht merken kann,
um Christi Willen ja nicht an.

10. Dein Blut und Tod, mein Jesu, schafft,
dass was von Schulden an mir haft´t,
vor Gott mich nicht verdammen kann;
ich ziehe Deine Unschuld an.

11. Bespreng´ mich täglich durch Dein Blut,
und mache meine Fehler gut.
Erneur´ in mir Herz, Mut und Sinn,
damit ich täglich frömmer bin.

12. Lass meinen Vorsatz feste stehn,
auf guten Wegen stets zu gehen.
Steh´ mir mit Deinem Geiste bei,
dass ich ein Kind des Lichtes sei.

13. Dein Geist ermuntre meinen Geist,
dass er der Welt sich ganz entreißt,
mit Eifer nach dem Himmel strebt,
und nur in Dir alleine lebt.

14. Führt Fleisch und Blut mich in den Streit,
so rüste mich mit Tapferkeit,
und treibe mich stets freudig an,
dass ich mich selbst verleugnen kann.

15. Den alten Menschen dämpf´ in mir,
mit neuer Kraft den neuen zier´.
Lass Adam täglich untergehn,
und mich mit Christo auferstehn.

16. Und endlich führe mich dahin,
wo ich erst recht vollkommen bin:
Da will ich jauchzend vor Dir stehn,
und ewig Deinen Ruhm erhöhn.


(geistliches Kampfeslied, Autor: Unbekannt - Aus dem Liederschatz von Albert Knapp)


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Gottes Güte & Gnade (Themenbereich: Gottes Gnade)
Der Kampf ist heiß (Themenbereich: Glaubenskampf)
Geistlicher Kampf & Sieg (Themenbereich: Glaubenskampf)
König, dessen Majestät (Themenbereich: Gottes Gnade)
Vater, laß mich Gnade finden (Themenbereich: Gottes Gnade)
Von Gnade will ich leben (Themenbereich: Gottes Gnade)
Sünde, Selbstprüfung, Buße/Umkehr/Bekehrung (Themenbereich: Sünde)
Möchtest du los sein vom Banne der Sünd? (Themenbereich: Gottes Gnade)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gnade Gottes
Themenbereich Glaubenskampf
Themenbereich Sünden



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns
(mit Hinweisen auf weitere aktuelle Zeichen am Ende)

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden
(Off. 2 - 3)

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das neue Jerusalem

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Geozentrische oder theozentrische Zeit?
Bibelstelle:
Psalm 31, 16

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden