Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wort
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 17.08.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Welche Gnade hat Gott denen erwiesen, die "in" Christus Jesus sind. Sie bilden eine Einheit mit ihm - Jesus Christus.

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Römer 8,1

Dein kostbar ewig heilges Leben,
hast du für mich dahingegeben,
von Schuld und Sünde mich befreit.
Mach mich für dich allzeit bereit!

Frage: Wie ist man "in" Christus?

Vorschlag: Der Apostel Paulus schreibt an die Galater in Kapitel 3, 27: Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft sein, habt Christus angezogen. Wir ziehen Jesus an wie ein Kleid, wenn wir uns zu ihm bekehren und an ihn glauben. Ein Mensch ist vor seiner Geburt im Leib seiner Mutter eingebettet (in der Mutter). Wir Nachfolger Jesu sind "in" Jesus, welch ein glücklicher Zustand! Die Verdammnis, die uns bedrohte, ist aufgehoben, wir sind von Gott begnadigt worden - halleluja!

Gottes Wort / Bibel

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bibelgedichte-Menüs geblättert werden)


Richterhut

Bibelgedicht zu Matthäus 7, 1-2



Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet. Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welcherlei Maß ihr messet, wird euch gemessen werden.

Matthäus 7, 1-2 (Luther 1912)


Manchmal sind wir doch gar nicht gut,
wir nehmen einen Richterhut.
Obwohl wir die Person kaum kennen,
werden wir sie negativ nennen.

Die Bibel nennt dies Afterreden,
weil’s hinten herum ist eben.
Ein jeder wird hier mal versagen ,
weil wir nicht jeden Mensch‘ ertragen.

Es läuft oft über Sympathie
oder auch Antipathie,
auf die Gefühle ist kein Verlass,
d’rum gleiten wir so schnell in Hass.

Gottes Wort will uns lehren,
vor der eig’nen Tür zu kehren.
Es gäbe viel über uns zu sagen,
wir würden’s aber nicht vertragen.

Wir sollten niemals andere richten,
dazu sollten wir uns verpflichten.
Denn objektiv ist Gott allein,
d’rum lassen wir ihn Richter sein.


(Bibelgedicht, Autor: Hermann Wohlgenannt, 2013)


  Copyright © by Hermann Wohlgenannt, 2013, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Ach, Blätter nur! (Themenbereich: Gottes Gericht)
Jener Tag (Themenbereich: Gottes Gericht)
Es ist gewißlich an der Zeit (Themenbereich: Gottes Gericht)
Ist Gott an allem Schuld? (Themenbereich: Gottes Gericht)
Weltgericht (Themenbereich: Gottes Gericht)
O wie mögen wir doch unser Leben (Themenbereich: Gottes Gericht)
Wie soll ich Dich empfangen (Themenbereich: Gottes Gericht)
Gleichnis reicher Mann und armer Lazarus (Themenbereich: Gottes Gericht)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Strafgericht Gottes
Themenbereich Zungensünden



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns
(mit Hinweisen auf weitere aktuelle Zeichen am Ende)

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden
(Off. 2 - 3)

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das neue Jerusalem

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Geozentrische oder theozentrische Zeit?
Bibelstelle:
Psalm 31, 16

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden