Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Treue
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 28.04.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Hier sehen wir, wie schlimm und ernst Gott unsere Sünden zurechnet. Unvergebene Sünde ist eine grauenvolle Last , die uns in die ewige Verdammnis bringen kann.

Eine wie viel härtere Strafe meint ihr, wird der verdienen, der den Sohn Gottes mit Füssen tritt und das Blut des Bundes für unrein hält, durch das er doch geheiligt wurde, und den Geist der Gnade schmäht? Denn wir kennen den, der gesagt hat: "Die Rache ist mein , ich will vergelten, " und wiederum: "Der Herr wird sein Volk richten." Schrecklich ist`s, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.

Hebräer 10,29-31

Oh weh, die vielen Spötter all,
die Gottes Wort verachten,
die sich in ach so manchem Fall,
darüber lustig machten.
Viel Christen nehmen`s nicht genau,
was Gott uns liebend lehrte,
einst werden beide, Mann und Frau,
verurteilt, - wer sich nicht bekehrte.

Frage: Sind denn die sogenannten "Bagatellsünden" oder "Kavaliersdelikte" so schlimm mit solch weitreichenden den Folgen?

Vorschlag: In der Bibel kommen die Begriffe wie "Bagatellsünden und Kavaliersdelikte" überhaupt nicht vor. Jede einzelne Sünde ist schlimm und Jesus, der Sohn Gottes, hätte auch wegen nur einer Sünde ans Kreuz von Golgatha gehen müssen um die Menschheit mit Gott zu versöhnen. Lasst uns nicht mit der Gnade Gottes spielen, umso mehr, weil die Wiederkunft Jesu nahe bevorsteht. Es gilt bereit zu sein, wenn Jesus seine Gemeinde in den Wolken sammelt.

Treue

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Treue-Menüs geblättert werden)


Ich will dich immer treuer lieben

Treuelied, Melodie: Wie wohl ist mir, o Freund der Seele


1. Ich will dich immer treuer lieben,
mein Heiland, gib mir Kraft dazu.
Die Welt hat mich lang umgetrieben,
nun schenkst du mir die wahre Ruh,
die Ruh, mit der nichts zu vergleichen,
der alle Königskronen weichen,
die uns den Himmel offen zeigt.
Ach daß ich ganz in Lieb zerflösse
vor deiner Liebe Wundergröße,
die alles Wissen übersteigt.

2. Wie freundlich hast du mich gezogen,
wie ging mir dein Erbarmen nach!
Ich floh dich, der du mich bewogen,
und rang nach Tod und Ungemach;
du aber nahmst ohn mein Verlangen
in deiner Liebe mich gefangen
und offenbarest dich mir.
Nimm, Seelenfreund, für diese Treue
mein ganzes Herz, das ich dir weihe,
entreiß mir´s doch und nimm es dir.

3. O lehre mich, mich ganz vergessen,
damit ich nur an dich gedenk;
lehr mich nach dir nur alles messen,
damit ich mich ganz in dich senk.
Ich wünsch in mir ganz zu verschwinden,
um dich vollkommener zu finden,
du süße Lieb und höchstes Gut.
Werd ich mich selber recht verlieren,
so wirst du Kräfte in mich führen,
daß ich dich lieb mit reiner Glut.

4. Ich hange nicht an deinen Gaben,
dich, Jesu, such ich ganz allein.
Soll ich nichts zu genießen haben,
ich will auch so zufrieden sein.
Vertausch den Trieb nach eiteln Freuden
mit der Bereitschaft, still zu leiden,
und mach in allem mich getreu.
Nimm hin mein Wollen, Denken, Richten,
mein eigen Laufen, Wirken, Dichten,
daß nichts denn du mehr übrig sei.

5. Mir ist am seligsten geraten,
wenn ich aus eigner Wahl nichts tu.
Ein andrer sinn auf große Taten,
mein Geist erblicket eine Ruh,
worin er leidend das vollführet,
was von des Geistes Trieben rühret;
und das heißt recht in Gott getan.
O mische sich doch in mein Lieben
nicht mehr von meinen eignen Trieben,
so fing ich recht zu lieben an.

6. Getreuer Jesu, soll ich hoffen,
daß meine Liebe treuer werd?
Ach ja, dein Herze steht noch offen dem,
welcher ernstlich Hilf begehrt.
Ich flieh zum Reichtum deiner Güte;
daß ich, was du nicht selber bist,
erkenn und haß und dämpf und töte;
so schau ich nach der Morgenröte,
wie hell die Sonne selber ist.


(Treuelied, Autor: Johann Adam Flessa (1694 - 1776)


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Gottes Güte & Gnade (Themenbereich: Gottes Gnade)
Ich folge dir, mein Führer (Themenbereich: Nachfolge Jesu)
Von Gnade will ich leben (Themenbereich: Gottes Gnade)
Mein Christ, nimm deine Tauf in acht (Themenbereich: Nachfolge Jesu)
König, dessen Majestät (Themenbereich: Gottes Gnade)
O Jesu, süßes Licht (Themenbereich: Nachfolge Jesu)
Möchtest du los sein vom Banne der Sünd? (Themenbereich: Gottes Gnade)
Ich bin entschieden zu folgen Jesu (Themenbereich: Nachfolge Jesu)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Nachfolge
Themenbereich Treue Gottes
Themenbereich Gnade Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, letzte Jahrwoche und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

christliche Impulse ...


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand des Wortes Gottes

beleuchtet und dazu Stellung bezogen


aktuelles Thema:
Schnüffelanleitung: Gewerkschaft auf Abwegen

Kollegen die rechtspopulister Gesinnung verdächtig sind, sollen ausgeforscht, bedrängt und geoutet werden. Solche Praktiken dürfen weder Schule machen noch geduldet werden. Wehrt den Anfängen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de