Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Bestattungslieder
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 03.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Auf die Mahnungen Gottes hören schenkt Orientierung!

Der Engel des HERRN sprach zu Manoach: Vor allem, was ich dem Weibe gesagt habe, soll sie sich hüten.

Richter 13,13

Gottes Mahnungen ernst zu nehmen
und nach Gottes Willen zu leben:
Das will ich gern, gehorsam tun
und darf in Gottes Frieden ruhn!

Frage: Nehmen wir Gottes Mahnungen ernst oder meinen wir etwa, dass wir es besser wüssten als der Schöpfer aller Dinge?

Zum Nachdenken: Gott gibt uns durch Sein Wort, die Bibel, Richtlinien für unser Leben; als Schöpfer aller Dinge, der uns und unsere Gedanken durch und durch kennt, weiß Er am Allerbesten, was gut für uns ist und was nicht!

Bestattungslieder

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bestattungslieder-Menüs geblättert werden)


Ich hab mich Gott ergeben

Bestattungsgedicht


1. Ich hab mich Gott ergeben,
dem liebsten Vater mein;
hier ist kein Immerleben,
es muß geschieden sein.
Der Tod kann mir nicht schaden,
er ist nur mein Gewinn,
in Gottes Fried und Gnaden
fahr ich mit Freud dahin.

2. Mein Weg geht jetzt vorüber;
o Welt, was acht ich dein?
Der Himmel ist mir lieber,
da muß ich trachten ein,
mich nicht zu sehr beladen,
weil ich wegfertig bin,
in Gottes Fried und Gnaden
fahr ich mit Freud dahin.

3. Ach selge Freud und Wonne
hat mir der Herr bereit,
da Christus ist die Sonne,
Leben und Seligkeit.
Was kann mir doch nun schaden,
weil ich bei Christo bin?
In Gottes Fried und Gnaden
fahr ich mit Freud dahin.

4. Gesegn euch Gott, ihr Meinen,
ihr Liebsten allzumal!
Um mich sollt ihr nicht weinen,
ich weiß von keiner Qual.
Den rechten Port noch heute
nehmt fleißig ja in acht,
in Gottes Fried und Freude
fahrt mir bald alle nach.


(Bestattungsgedicht, Autor: V.1. Johann Leon gest. 1597 - V. 2 - 4 Joh. Siegfried (1564 - 1637 )


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Bestattungslieder (Themenbereich: Tod)
Himmel und Ewigkeitshoffnung (Themenbereich: Tod)
Ich geh´ zu deinem Grabe (Themenbereich: Tod)
Beinah´ bekehret, es fehlt nicht viel (Themenbereich: Tod)
Meine Lebenszeit verstreicht (Themenbereich: Tod)
Bedenke, Mensch, das Ende (Themenbereich: Tod)
Mengenleere (Themenbereich: Tod)
O Mensch, gedenk ans Ende (Themenbereich: Tod)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Tod



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Heimgang

Wir Trauern um unseren lieben und wertvollen Glaubensbruder und Ältesten im FCDI, Heinrich Ardüser. Wie wunderbar aber für ihn, dass er nun vom Glauben zum Schauen gelangt ist!
Weitere Infos ...

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?