Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weihnachtsgedichte
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.08.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wen der Geist Gottes treibt, hört auf das, was Gott sagt!

Sie sprach zu ihr: Alles, was du mir sagst, will ich tun.

Rut 3, 5

Herr Jesus: Auf Dich allein,
will ich nur allzeit hören!
Ich möchte Dir gehorsam sein
statt die Beziehung zu zerstören,
was ich so gnädig von Dir habe,
ist Liebe nur, Du Stifter jeder Gabe.

Frage: Hören wir auf Gott und tun wir das, was Er sagt?

Tipp: Rut hörte auf das, was ihre Schwiegermutter zu ihr gesagt hatte und setzte dies in die Tat um. So, wie Rut ihrer Schwiegermutter gegenüber gehorsam war, sollen wir Gott gegenüber gehorsam sein. Dazu gehört vor allem, dass wir beten und die Bibel intensiv studieren und uns über Sein Wort mit anderen wiedergeborenen Christen auszutauschen.

Weihnachtsgedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachtsgedichte-Menüs geblättert werden)


Der Baum

Weihnachtsgedicht


Weihnachtsbaum

Getrennt von der Wurzel, ohne Verbindung zur Quelle,
steht er nun im Zimmer an besonderer Stelle.
Noch ist er frisch und noch voller Saft.
Er scheint voller Leben, voll Frische und Kraft.

Ein Zeichen für Hoffnung, für Licht in der Welt
und doch schon fast tot, weil die Wurzel ihm fehlt.
So wird er zum Gleichnis für den Zustand der Welt,
die ohne Verbindung zu Gott ins Chaos verfällt.

Noch scheint sie zu leben, noch reicht ihre Kraft,
um den Eindruck zu erwecken, dass der Mensch es schon schafft.
Der Mensch will herrschen und retten und bleibt dennoch nur Gast,
saniert und kuriert, statt an der Wurzel, am Ast.

Geschmückt wie der Baum, verschönt und verziert.
Das Geschöpf ohne Schöpfer ist erschöpft und frustriert.
Verbindung zur Wurzel ist nötiger als je zuvor.
Es stirbt und geht ein, was seinen Ursprung verlor.


(Weihnachtsgedicht, Autor: Joachim Krebs, 2005)


  Copyright © by Joachim Krebs, 2005, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Gedichtsband

Hinweis:
Obiges Gedicht finden Sie auch im Gedichtsband 'Du stellst meine Füße auf weiten Raum'


Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Klassische Weihnachtsgedichte (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Neuzeitliche Weihnachtsgedichte (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Du kamst herab auf diese Welt (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Heilig Abend (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Das Mysterium der Weihnachtszeit (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Weihnachtszeit (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Weihnachtszeit oder: Zeit für Weihnachten (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Lichter (Themenbereich: Weihnachtsgedichte)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Weihnachten
Themenbereich Egoismus
Themenbereich Pflanzen



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael

... mit biblischen Botschaften
sowie E-Books (z.B. Materialien für die Sonntagsschule) mit Abdruckrecht für Gemeindeblätter etc.

www.christkids.de