Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weihnachtsgedichte
Gottes Botschaft in Reimform

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 04.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wenn der Geist Gottes spricht, dann müssen wir darauf hören!

Da befragte David den HERRN und sprach: Soll ich hinziehen und diese Philister schlagen? Und der HERR sprach zu David: Zieh hin, schlage die Philister und errette Keïla!

1. Samuel 23,2

Wenn der Heilige Geist zu Dir spricht,
so überhöre es bitte nicht!
Lass Gottes Willen geschehen,
dann wirst Du Seinen Segen sehen!

Frage: Fragen wir nach Gottes Willen? Sind wir dann auch bereit, auf das zu hören, was Gott uns sagt?

Tipp: David hat Gott befragt und dann auch auf die Stimme des Geistes Gottes gehört. Dadurch wurde er, seine Familie und sein Volk gesegnet. - Heute vermissen die Menschen diesen Segen. Der Grund liegt darin, dass sie nicht mehr nach Gottes Willen fragen und nicht auf Gott hören!

Weihnachtsgedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachtsgedichte-Menüs geblättert werden)


Weihnacht

Weihnachtsgedicht


Es läuten die Glocken
ganz klar durch die Nacht.
Die Nacht, die uns Frieden
und Freude gebracht.

Ganz niedrig kam Gott
als ein Kind in die Welt.
Die Welt, die vom Bösen
beherrscht und gequält.

Das Kind brachte Frieden
für dich und für mich.
Drum freu dich, o Menschheit,
im Herzen wird's licht.

Denn Weihnacht, ja Weihnacht
ist heut überall.
Die Glocken verkünden's
dort unten im Tal.


(Weihnachtsgedicht, Autor: Lori Runkowsky, 2008)


  Copyright © by Lori Runkowsky, 2008, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Seite drucken   


Ähnliche Gedichte u. Lieder auf www.christliche-gedichte.de:
Noch dringt Jesu frohe Botschaft (Themenbereich: Erlöser)
O Du Lamm Gottes (Themenbereich: Erlöser)
O herrlicher Tag, o fröhliche Zeit (Themenbereich: Erlöser)
Vergebung (Themenbereich: Erlöser)
Schatz über alle Schätze (Themenbereich: Erlöser)
Herr Jesu Christ, Du, mein Erlöser (Themenbereich: Erlöser)
Jesus - Hymnus (Themenbereich: Erlöser)
Er kommt, er kommt; geht ihm entgegen (Themenbereich: Erlöser)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Weihnachten
Themenbereich Erlöser



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder

Christliche Gedichte & Lieder

Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Heimgang

Wir Trauern um unseren lieben und wertvollen Glaubensbruder und Ältesten im FCDI, Heinrich Ardüser. Wie wunderbar aber für ihn, dass er nun vom Glauben zum Schauen gelangt ist!
Weitere Infos ...

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?